Über die "Neuwerker"


Unsere Gilde erblickte das "Licht der Welt" im Jahre 1692.

 

Mit dem Ausbau der Stadt Rendsburg zu einer südlichen Festung des dänischen Königsreiches, die Stadt gehörte damals zu Dänemark, entstand ab 1690 der Stadtteil "Neuwerk"

Die dort siedelnden Bürger fanden sich schon bereits 1692 zu einer "Gemeinschaft auf Gegenseitigkeit"  zusammen, nämlich zur "Neuwerker Gilde".

Diese beschränkte sich zunächst auf die gegenseitige "Hilfe in Notfällen",  auf eine Art der "Feuerversicherung", aber auch zu einer "Krankenversicherung" auf "Gegenseitigkeit".

 

Somit ein "Vorläufer" der heutigen privaten Krankenversicherung ????

 

Schon frühzeitig wurde diese "Versicherung", wurde diese "Vereinigung"  in eine Lustgilde überführt; hatte man doch schon zu  dieser Zeit erkannt, dass ein  "Miteinander"  von ungeheurer Wirkung ist.

 

Schon hier wurde der Wille geboren, weniger privigelierten Bürgern , unter die Arme zu greifen.

Allerdings blickten die "Neuwerker" auch auf die "Altstädter"

Auch sie wollten "Waffengewalt für Ihre Feste!"

Christian IV, konnte al s derzeitiger dänischer Regent nicht umhin und musste sehr zum Leidwesenden der "Altstädter Vogelgilgilde", den Neuwerkern auch die "Waffengewalt" erteilen.

 

 

Hatten diese doch bislang gedacht, dass sie "alleinige" Herrscher seien, doch weit gefehlt!

Aus unsrer Chronik

Hoop_300_Jahre.pdf
Adobe Acrobat Dokument 107.7 KB

Die Gilde angetreten 1992 zur "300-Jahr-Feier" vor dem "Hohen Arsenal" in Rendsburg